Vortrag über Mindfulness vor dem SKODA-Vorstand

Mindfulness ist die englische Bezeichnung für Achtsamkeit. Nur wer achtsam sich selbst gegenüber ist, kann dies auch gegenüber anderen sein. Besonders gilt dies für Führungskräfte, deren Verantwortung nicht nur die wirtschaftlichen Ergebnisse umfasst, sondern auch die Kultur, die sie in ihrem jeweiligen Einflussbereich leben. Bei SKODA hat man das erkannt und Anselm Bilgri um einen Impuls bei der letzten Vorstandsklausur gebeten. Der machte darin klar, dass wirksames Führen vor allen „Führungs-Tools“ zunächst eine bestimmte innere Haltung voraussetzt, nämlich die Bereitschaft zur eigenen Veränderung, die Eigenschaft der Neugier, die Fähigkeit zur Einnahme unterschiedlicher Blickwinkel, den Verzicht auf fertige Vorannahmen, Offenheit für andere Wirklichkeiten und vor allem Achtsamkeit und Achtung vor dem Anderen besitzt.

Der Vorstandsvorsitzende von SKODA Bernhard Maier sagte: „Anselm Bilgri hat aufgezeigt, dass eine gute Unternehmenskultur die Grundlage ist für Wachstum und Erfolg. Kreative Lösungen entstehen, wenn wir die Unterschiede der Menschen zum Vorschein und zur Wirkung kommen lassen. Das macht den Spirit aus, der in unserem Unternehmen herrscht und der uns voranbringt.“