Unternehmensführung & Künstliche Intelligenz

Unternehmensführung • Kolumne Anselm Bilgri

Künstliche Intelligenz und Führung

Ein Gespenst geht um in der Welt – das Gespenst der Digitalisierung. Überall wird davon gesprochen und geschrieben, in der Politik, in der Wirtschaft, sogar in den Feuilletons der Zeitungen. Verschiedene Begriffe sind dafür im Umlauf: Industrie 4.0, Digitalisierung, smart factory, Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz – je nach Sichtweise und Herkunft der Menschen die den jeweiligen Begriff gebrauchen. Dabei ist allen gemeinsam, dass die Bezeichnungen ambivalente Gefühle hervorrufen.

Auf der einen Seite eine Aufbruchsstimmung für die neue Zukunft in der Welt des Wirtschaftens, auf der anderen eine gewisse Unsicherheit und Angst vor dem, was da auf uns zukommt. Wieviel Änderung wird die Digitalisierung hervorrufen? Änderung des häuslichen und privaten Umfeldes, Änderung im Bereich der Gesellschaft, am ehesten wird man es spüren bei Veränderungsprozessen am Arbeitsplatz, in der Ökonomie.

„Die mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen machen deshalb auch eine neue Art von Führung nötig.“
schreibt Bärbel Brockmann in der Süddeutschen Zeitung.

Es scheint so zu sein, dass das lange gültige Prinzip von Befehlen und Überprüfen ebenso wenig funktioniert wie das Beharren auf einem vermeintlich stabilen Geschäftsmodell. Künftig braucht es mehr Kreativität, mehr Mitdenken, oder man verschwindet aus dem Markt.

Unternehmensführung – neu gedacht

Die neue Arbeitswelt ist von Volatilität, Unsicherheit und Komplexität geprägt. Führung muss deshalb heute anders gedacht werden. Die neue Art zu führen nennt sich digital leadership. Eine Führungskraft, die nach diesem Modell handelt, befähigt die Mitarbeiter zu eigenverantwortlichem Handeln, sie inspiriert, sie hört zu, sie ist eher Moderator der horizontalen Kommunikation als Anweiser von oben. Für die künftigen Generationen der Arbeitssuchenden sind Sinnstiftung und Motivation besonders wichtig. Die Führungskraft muss dabei bereit sein, die eigene Tätigkeit und die des Teams ständig zu hinterfragen, um die eigenen Schwachstellen aufzuspüren. Dabei muss sich eine solche Führungskraft in der Welt der IT und der möglichen Kommunikationsformen auskennen.

Aus Fehlern lernen

Von den start-ups kann man lernen, wie flexible Führung im Zeitalter der Digitalisierung funktioniert. Es wird nicht mehr darum gehen, ein perfektes Produkt in höchste Qualität auf den Markt zu bringen, sondern möglichst schnell an den Markt zu kommen und die Perfektion zusammen mit dem Kunden zu erreichen. Selbst das Scheitern wird kein Makel mehr sein, solange man bereit ist, aus den Fehlern zu lernen und schnell zu reagieren.

Alles spricht dafür, dass die Beschleunigung eher zunimmt, als dass wir Freiräume bekommen. Dabei wird es darauf ankommen, Kreativität und Innovationsfähigkeit zur fördern, was wiederum nur geht, wenn Führungskräfte Zeiten und Räume des Floatens der Gedanken freizuhalten. Schnelligkeit auf der einen, Langsamkeit und Innehalten auf der anderen Seite werden sich ergänzen.

Führung bedeutet Verantwortung

Dabei werden Führungskräfte auch zunehmend ihrer Verantwortung für die Veränderungen in der Gesamtgesellschaft wahrnehmen müssen, wenn durch die Digitalisierung Arbeit überflüssig wird und Arbeitskräfte nicht mehr gebraucht werden. Nicht alle können umgeschult und weiter beschäftigt werden.

Digital Leadership bedeutet auch das

Fantasie und Mut für gesellschaftliche Entwürfe bereitzustellen, die den Veränderungen gerecht werden, mit denen unsere und zukünftige Generationen zurechtkommen müssen!

Profitieren Sie von der außergewöhnlichen Biografie von Anselm Bilgri!

Anselm Bilgris Themen ergeben sich aus seiner außergewöhnlichen Biografie als Benediktiner-Mönch, Theologe und Seelsorger. Als Manager, Führungskraft und Marketing-Experte.

Vor dem Hintergrund seiner eigenen Biografie als Benediktiner-Mönch, Leiter der Wirtschaftsbetriebe von Kloster Andechs und heute Buchautor, Führungskräfte Coach und Berater setzt sich Anselm Bilgri in seinen VorträgenBeratungsprojekten und Coachings intensiv mit den Themen Unternehmenskultur, Herzensbildung sowie der Wertorientierung und Werte im Wandel auseinander.

Kontakt

 

 

 

Unternehmensführung und Digitalisierung Kolumne Anselm Bilgri

Kontakt

Kontaktieren Sie mich!

Tel: +49 (0)89 1 58 92 21-0
Fax: +49 (0)89 1 58 92 21-25
Email: buero@anselm-bilgri.de

Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf meiner Kontakt-Seite.