Trauer um Ima Agustoni

Am 22. März ist in Wien Ima Agustoni verstorben. Sie war Schauspielerin, Moderatorin und Autorin. Bekannt wurde sie als Moderatorin und Autorin des Italienisch-Sprachkurses Avanti! Avanti! der 1978 vom BR produziert wurde. 1985 erhielt sie zusammen mit Horst G. Weise und Rüdiger Graf für die Sendereihe den Adolf-Grimme-Preis. Als eine der ersten entwickelte sie 1965 einen Italienischlehrgang fürs deutsche Fernsehen mit der Reihe „Benvenuti in Italia“. Es folgten die Kinderbücher „Ciao Amici“ 1969 und „Ferientagebuch von Alexander, Karoline & Co.“ 1972.

Weiter Werke und Beiträge:

  • Parlate Italiano  (Langenscheidt)
  • Großer Sprachkurs Italienisch  (Langenscheidt)
  • Schnellkurs Italienisch (Langenscheidt)
  • Venedig und die Venezianer (Apa)

Geboren am 10.11. 1935 in Chiavenna kam sie in den sechziger Jahren nach München und lernte den SZ Wirtschafts-Redakteur Horst Uhlmann kennen. Die Ehe hielt nur kurz, aber die Freundschaft der beiden blieb bis zum Tod von Horst Uhlmann erhalten. 1970 heiratete Ima dann den Schauspieler langjährigen Assistenten von Giorgio Strehler am Piccolo Teatro in Mailand, Umberto Troni. Er spielte mehrere Rollen in ihren Sendungen. Mit Umberto lebte Ima in Mailand, Aying, München und Venedig. Zu ihren engsten Freunden zählten u.a. Vittorio Basaglia, Cesare Demichelis und Luigi Nono.

In Venedig arbeiteten beide als Stadtführer. Unter anderem führte Ima die beiden deutschen Bundeskanzler Helmut Schmidt und Gerhard Schröder durch die Lagunenstadt. Seit dem Tod ihres Mannes hat sich Ima mehr und mehr aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen. Seit einigen Jahren lebte sie dann vorwiegend in der österreichischen Hauptstadt.

Seit 2006 war sie fester Bestandteil von Anselm Bilgris Stammtisches, wenn sie auch in der letzten Zeit krankheitsbedingt kaum teilnehmen konnte. Sie wurde geschätzt und geliebt für ihre kluge und humorvolle, manchmal kantige Art. Die Trauerfeier hat Anselm Bilgri am 12. April 2017 in der Ayinger Dorf-Kirche gehalten.