Bei aller Liebe – Warum die katholische Kirche den Zölibat freigeben muss

Ein Plädoyer für eine lebendige und moderne Kirche
zusammen mit Co-Autor Gerd Henghuber

Der Mensch ist Leib und Seele
Eine enorme psychische Belastung für zahlreiche Priester und ein eklatanter Nachwuchsmangel auf Seiten der katholischen Kirche – so stellen sich die Auswirkungen des Ehelosigkeitsgebots im Jahr 2018 dar. Deshalb fordern Anselm Bilgri und Gerd Henghuber klar: Der Zölibat ist einer der wichtigsten Punkte, an denen sich die Kirche reformieren muss, wenn sie zukunftsfähig bleiben will. In diesem Buch bringen die beiden Autoren die Lebensrealitäten von zahlreichen Betroffenen sowie die Fakten rund um den Zölibat zusammen, liefern dabei ein tragfähiges Reformkonzept und üben so konstruktive Kirchenkritik. Denn da der Zölibat nicht von Jesus gestiftet ist, sondern sich historisch entwickelt hat, kann und muss er neu verhandelt werden.

Weitere Informationen über das Buch und zu aktuellen Lesungen unter: www.bei-aller-Liebe.de

PIPER 2018 ISBN: 978-3-492-05874-2
256 Seiten, gebunden  Preis € 20,00 [D], € 20,60 [A]

Alle Bücher im Überblick

 

Kontakt

Kontaktieren Sie mich!

Tel: +49 (0)89 1 58 92 21-0
Fax: +49 (0)89 1 58 92 21-25
Email: buero@anselm-bilgri.de

Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf meiner Kontakt-Seite.